Die neuen Gesetze, sagte sie, würden die verurteilten Pädophilen stoppen.
Die neue Regelung wird laut Keenan rund.000 verurteilte Sexualstraftäter betreffen, die ihre Strafe verbüßt haben, aber noch immer im australischen Register für diese Art von Vergehen geführt werden.
Eine solche Regelung wäre weltweit einmalig.Allein im vergangenen Jahr seien fast 800 registrierte Sexualstraftäter, die Kinder missbraucht haben, aus Australien ins Ausland gereist, erläuterte Bishop.Mehr zum Thema, verlagsangebote, stellenmarkt).Diesen Plan hat die australische Außenministerin Julie Bishop am Dienstag vorgestellt."In einer zunehmend vernetzten Welt sind mehr Menschen unterwegs.Auch können Personen mit Meldepflicht sich bei den Behörden um einen Auslandsaufenthalt bewerben - wenn sie einen legitimen Grund für die Reise nachweisen können.Mit Passentzug soll dagegen nun angekämpft werden.Jetzt haben sie den entsprechenden Gesetzentwurf eingereicht: Australien will als erstes Land verurteilten Sexualstraftätern, die Kindern missbraucht haben, die Pässe abnehmen und sie so an Auslandsreisen hindern.Unicef schätzt zwei Millionen Kinder weltweit, die jedes Jahr Opfer von sexuellem Missbrauch werden.Justizminister Michael Keenan erklärte, die geplante Gesetzgebung sei "das stärkste Vorgehen gegen Kindersex-Tourismus" überhaupt.Viele von ihnen hätten dabei gegen Auflagen verstoßen, wonach sie die Polizei über Auslandsreisen hätten informieren müssen.(Foto: AP australien will verurteilten Sexualstraftätern, die sich an Kindern vergangen haben, die Pässe abnehmen und sie so an Auslandsreisen hindern.Dienstag, 13:30 Uhr, australien will als erstes Land registrierten pädophilen Missbrauchstätern die Pässe abnehmen.Damit sollen Sexualstraftäter daran gehindert werden, als Sextouristen in asiatische Entwicklungsländer zu reisen und dort Kinder zu missbrauchen.Laut epcat, einer internationalen Organisation, die gegen den Kindersextourismus kämpft, gibt es knapp 30 Länder, die von Kindersextourismus betroffen sind.Sobald ihre mit dem Urteil festgelegte Meldepflicht abgelaufen ist, könnten sie ihren Pass wieder beantragen.Sexualwissenschaftler Klaus Michael Beier spricht über erste Anzeichen.In der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle von australischen Pädophilen, die sich vor allem in asiatischen Ländern an Minderjährigen vergangen hatten.Mai 2017, 17:40 frau sucht mann 18 Uhr, außenministerin Julie Bishop mit dem australischen Premier Malcolm Turnbull.In der Vergangenheit hatten immer wieder australische Pädophile mit Vergehen an Minderjährigen in asiatischen Entwicklungsländern Empörung ausgelöst.


[L_RANDNUM-10-999]